141. Jahreshauptversammlung

208 Einsätze mit 1.715 Einsatzstunden - das war die 141. Jahreshauptversammlung am 20. Jänner 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Mayrhofen.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung richtete Kommandant HBI Gebhard Klotz einen herzlichen Gruß an die 65 erschienenen Mitglieder der FFW. Unter den zahlreiche Ehrengäs-ten fanden sich Pfarrer Mag. Jürgen Gradwohl, Bürgermeisterin MMag. Monika Wechselberger, Feuerwehrreferent und MGR Hansjörg Geisler, Jakob Unterladstätter vom Bezirksfeuerwehrkommando, Max Schneidinger von der VHP Betriebsfeuerwehr, Altkommandant Jakob Oblasser und Altkommandant Stellvertreter Martin Knauer, Ehrenmitglied Wilfried Pendelin sowie Hans Gasser - Obmann der Wassergenossenschaft, Wilhelm Rauch - Obmann der Schützenkompanie und des MGV Mayrhofen, Christoph Föttinger vom Roten Kreuz - Mayrhofen und Bernhard Fankhauser - Obmann der Wasserrettung Zillertal. Nach der offiziellen Eröffnung durch Kommandant HBI Gebhard Klotz folgten die Berichte des Kommandanten, des Kassiers, der Feuerwehrjugend sowie der Beauftragten mit jeder Menge Information über das abgelaufene Jahr.

  Derzeit verfügt die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen über 109 Mitglieder (75 Aktive, 12 Feuerwehrjugend-Frauen und -Männer, 22 Reservisten) und 4 Ehrenmitglieder. Außerdem konnten 5 Neueintritte bei der Feuerwehrjugend und 9 Überstellungen von der Feuerwehrjugend in den Aktivstand verzeichneten werden. Insgesamt galt es im vergangenen Jahr 8 Brand-, 39 technische Einsätze, 85 Tätigkeiten für die Gemeinde und 24 Wespennester Entfernungen abzuarbeiten, bei denen die Kameraden 1.715 ehrenamtliche Stunden ohne die Entfernung der Wespennester leisteten. Besonders hervorzuheben war unter anderem der Vollbrand eines Dachstuhles im Februar im Orsteil Durst sowie der Waldbrand Ende des Jahres in Finkenberg. Ein großes Einsatzaufkommen und Problem stellen nach wie vor die zahlreichen Fehlalarme (37 Stück) dar. In 48 Übungen und 21 Kursen an der Landesfeuerwehrschule bereitete sich die Mannschaft auf die diversen Herausforderungen vor. Weiters standen 15 Brandsicherheitswachen, die zum Großteil in der Snowbombingwoche abgehalten werden, auf dem Programm. Erstmals trat wieder eine Bewerbsgruppe beim Landesnassbewerb an und absolvierte das Leistungsabzeichen in Bronze mit Bravour. Auch beim Bezirksnassbewerb erreichten die jungen Kameraden ein ordentliches Ergebnis.
Kassier Friedrich Eberl konnte mit einem äußerst positiven Kassastand aufwarten und wurde auf Antrag der Kassaprüfer HV Alexander Knunbauer und OBI Martin Knauer einstimmig entlastet.
Anna-Lena Schragl verlas als Vertreterin der Feuerwehrjugend ihren Bericht. Verschieden Übungen, Prüfungen, Bewerbe und Teamarbeiten wurden abgearbeitet. Beim Wissenstest absolvierten die Mitglieder die Prüfungen in Gold, Silber und Bronze.
Auf Grund ihrer Dienstjahre wurden Maximilian Bacher, Tobias Eberl, Johannes Heim, Lara Heinz, Hubert Knunbauer, Tobias Kohlhuber, Georg Kröll, Simon Kröll und Michael Stückelberger zum Feuerwehrmann, Martin Stückler zum Hauptfeuerwehrmann sowie Hundsbichler Michael durch seine neue Funktion als Gerätewart zum Löschmeister befördert.
Die anwesenden Ehrengäste gratulierten am Ende zu den ausführlichen Berichten und dankten für die geleisteten Einsätze für die Bevölkerung, gratulierten den Beförderten und wünschten den Mitgliedern alles Gute, viele Übungen, weniger Ausrückungen und vor allem eine gesunde Rückkehr von den oft gefährlichen Einsätzen.

Vergelt´s Gott

Auf diesem Wege ein herzliches Vergelt´s Gott an die Firma Tischlerei Kröll für die großzügige Spende der Materialen und an unseren Kameraden Martin Stückler für die Fertigung der neuen Vitrine unserer Hl. Florianstatue.

Ein großer Dank auch an unsere Fahrzeugpatin Birgit Eder für die so liebevolle Dekoration und den Blumenschmuck anlässlich der Ausrückungen zu den Kirchgängen.

Abschnittsübung beim Gasthaus Zimmereben

Schwendau – „Dachstuhlbrand Gasthaus Zimmereben, Schwendau“ so lautete die Alarmierung für die diesjährige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes Mayrhofen am Nachmittag des 22. Oktober 2016. Ausgetragen wurde diese beim Klettersteig in Schwendau, 85 Mann/Frau von 9 Feuerwehren sowie 3 Mann/Frau vom Rettungsdienst nahmen an dieser spektakulären Übung teil.

Um 13:00 Uhr erfolgte die Alarmierung der Ortsfeuerwehr Schwendau, bei der Lageerkundung wurde ein Brand beim Gasthaus Zimmereben festgestellt. Da nur ein steiler Wanderweg bzw. eine Materialseilbahn zu dem Gebäude hinführt, wurden umgehend weitere Feuerwehren alarmiert. Als erstes wurde das nötigstes Material mit der Seilbahn nach oben transportiert, parallel machte sich eine Bodenmannschaft zu Fuß den mühsamen Weg nach oben um eine Löschleitung aufzubauen. Gegen 14:00 Uhr wurden die Einsatzmannschaften aus der Luft von einem Hubschrauber unterstützt, der das weitere Material zu den einzelnen Positionen flog. Nach rund 45 Minuten konnte „Wasser Marsch“ gegeben werden und das Wasser kam beim Gasthaus auf rund 850hm an. Gesamt galt es einen Höhenunterschied von 220hm zu überwinden und dafür waren 5 Pumpen entlang des Wanderweges nötig. Beim Übungsobjekt wurde mittels schweren Atemschutz die Brandbekämpfung vorgenommen.

Nach rund 3h konnte die Übung sehr zufriedenstellen beendet werden. Als Übungsbeobachter fungierten BFKdt. Hans Steinberger, BFKdt. Stv. Jakob Unterladstätter und BFI Stefan Geisler. Auch die Wirtsleute waren von der Leistung sichtlich begeistert.

Text: Zillertalfoto.at

Weitere Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher über die Adventszeit

Zivilschutz-Probealarm 1. Oktober

 

Seite 1 von 3

 

Kontakt

Notruf: 122
Euronotruf: 112

Gerätehaus Mayrhofen: +43 5285 8234
FAX: +43 5285 8234

E-Mail: mayrhofen@feuerwehr.tirol 

 

Adresse

Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen 
Edenlehen 678 
A- 6290 Mayrhofen

 

Links

Bezirksfeuerwehrverband Schwaz
www.bfv-schwaz.at 

Landesfeuerwehrverband Tirol
www.lfv-tirol.at 

Bundesfeuerwehrverband
www.bundesfeuerwehrverband.at 

Leitstelle Tirol
www.leitstelle-tirol.at 

 

Einsatzgebiet

 

 
© 2016 Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen. All Rights Reserved. Designed By MK